Login
 
Leitbild des Buddy - Vereins
verein zur förderung der emotionalen begleitung von menschen mit hiv / aids
 

 

1. unser ziel ist es, die psychosoziale lebenssituation von menschen mit hiv / aids zu verbessern.

 

dies kann durch folgendes erreicht werden:

 

"empowering"

die wahrnehmung und stärkung der eigenen kräfte sowie die erhöhung der psychischen stabilität helfen unter anderem mit, die individuelle lebensqualität zu steigern, sowie selbstvertrauen und den erhalt der persönlichen autonomie zu fördern.

 

emotionale begleitung

sie ist ein beziehungsangebot durch einen "buddy", in dessen rahmen sich ein mensch mit hiv / aids emotional gut aufgehoben fühlt, um krisen und probleme besser bewältigen zu können.

 

lebenspraktische hilfestellung und besuchsdienste

"helferzellen" erhalten die soziale autonomie  der menschen, die mit hiv und aids leben, so weit als möglich aufrecht. sie kommen zum einsatz, wenn alltägliche lebensaufgaben nicht mehr ohne hilfe bewältigt werden können. zugleich wird auch eine entlastung der angehörigen erreicht.

 

ganzheitliche versorgung

im mittelpunkt aller betreuungsangebote steht der individuelle mensch mit seinen psychischen, sozialen und körperlichen bedürfnissen. für die verwirklichung einer ganzheitlichen versorgung von menschen mit hiv / aids ist uns die verbesserung bzw. der aufbau von psychosozialen institutionen wie heimhilfe, stationäre und mobile krankenpflege, beratungsstellen etc. ein anliegen. der schwerpunkt liegt gemäß den vereinszielen in der extra-muralen betreuung.

 

sensibilisierung, aufklärung und prävention

in der öffentlichkeit soll die sensibilisierung für die themen hiv / aids und - damit verbunden - krankheit, sucht, sexualität, sterben und tod vorangetrieben werden. in  gleicher weise soll die psychosoziale forschung zum themenkreis "hiv und/oder aids" gefördert werden. in diesem sinne wird auch ein beitrag zur prävention geleistet.

 

2. die mitarbeit im verein setzt respekt vor der persönlichkeit, dem lebensstil und den persönlichen gewohnheiten der / des anderen voraus.

 

3. die tätigkeit des vereins ist nicht auf gewinn ausgerichtet.

 

4. die aktivitäten des vereins werden in unterschiedlicher weise getragen durch:

 

a) ehrenamtliche mitarbeiterInnen


unter "ehrenamtlich" wird eine unbezahlte leistung verstanden, beziehungsweise eine arbeit gegen spesenersatz ohne materielle entlohnung.

 

buddies

sie sind emotionale begleiterInnen und gehen eine sehr persönliche und unterstützende beziehung zu einem menschen mit hiv / aids ein.

 

helferzellen

sie leisten praktische hilfestellung und unterstützung im alltag.

 

vorstandsmitglieder

sie leiten den verein in organisatorischen, finanziellen und inhaltlichen angelegenheiten.

 

b) werkvertragsnehmerInnen


projektkoordinatorInnen

verbindungsdienste zu beiden aids-stationen

supervisorInnen

 

c) mitglieder


d) spenderInnen, sponsorInnen und subventionsgeberInnen

 

 

|
|